physiotherapie on the move

Praxis für Physiotherapie, Ergotherapie und Osteopathie

Beckenbodentherapie

DSC02803 

Die Beckenbodenmuskulatur begrenzt den Rumpf nach unten. Sie stützt die Beckenorgane (Blase, Geschlechtsorgane, Mastdarm) und schwingt mit jedem Atemzug und bei jeder Bewegung mit. Voraussetzung für ein gutes Funktionieren des Beckenbodens ist eine ökonomische, aufrechte Körperhaltung. Beispezifischen Beschwerden wie Verlust von Urin oder Stuhl, häufiges Dranggefühl, Senkung der Beckenorgane, Schmerzen beim Wasserlassen, bei Schmerzen am Damm oder Steißbein, beim Geschlechtsverkehr, etc. und bei Beschwerden nach Operationen wird in der Physiotherapie ein spezifischer Befund erhoben. Die Kraft, Ausdauer und Schnellkraft der Beckenbodenmuskulatur wird überprüft, gemeinsam mit dem Patienten ein Behandlungsziel erarbeitet und ein individuelles Übungsprogramm erstellt.